Hilfsprojekt „Juma Lukondya I“

Es ist geschafft! Unser erstes Hilfsprojekt war gleich ein voller Erfolg!
An dieser Stelle zunächst ein riesengroßes Dankeschön an alle Spender und Unterstützer, ohne deren Hilfe das Ganze nicht hätte umgesetzt werden können. Die Spendenkiste beim Turmbergrennen „musste“ 5x geleert werden, dank des Artikels auf SPIEGEL ONLINE klingelte jeden Tag der DHL Bote mit größer werdenden Kartons (einen lieben Gruß an den Boten!) und die Crowdfunding Kampagne war schneller durch, als wir uns das je hätten vorstellen können!
Insgesamt konnten wir knapp 300 Trikots, 160 Hosen, 90 Helme, umfangreiches Zubehör, angefangen von A wie Armling bis Z wie Zahnrad, sowie 3 sehr gute Fahrräder entgegennehmen!

Dank der freundlichen Unterstützung von Condor Contribute waren wir in der Lage alle Spenden nach Sansibar zu Jumas Trainingsgruppe zu transportieren. Nach einigen Hürden am Zoll kam dann alles an seinem Bestimmungsort an. Aber seht selbst…

aktuelles-racing-team

Übergeben wurden die Sachspenden vor einem eigens für uns organisierten Rennen. Auf dem Foto seht ihr Jumas Racing Team. Es gibt weitere Trainingsgruppen, die aufgrund der begrenzten Starterzahl nicht am Rennen teilnehmen konnten. Aber selbstverständlich erhielten auch sie Trainings-Equipment. Die Kleinsten haben wir einen Tag nach dem Rennen während einer Trainingseinheit in ihren neuen Outfits begleitet.

juma-kids

Weitere Eindrücke sind dann in der finalen Dokumentation zu sehen. Wir dürfen Euch verraten, dass es am 2./3. Juli einen kleinen Vorgeschmack auf die Dokumentation zu sehen geben wird. Im Kino der Karlsruher KIMEMATHEK wird im Rahmen der Heimattage  „200 Jahre Fahrrad“ eine Kurzfilm-Beitrag von SEELEVEL über das Projekt „Juma Lukondya“ gezeigt. Wir würden uns über zahlreiches Erscheinen freuen!

Vielleicht findet der eine oder andere Spender auf den Fotos ja seinen Helm, sein Trikot oder seine Schuhe. Die Jungs waren sehr glücklich und haben sich direkt nach der Übergabe in das neue Outfit geworfen. Wir waren schwer beeindruckt vom Tempo, dass die Radler auf dem 23km langen Renn-Kurs hingelegt haben. Der Fünftplatzierte ist mit einem vollkommen verrosteten Single-Speed – man könnte es auch verrottetes Studentenbike nennen – ins Ziel geflogen. Um ehrlich zu sein glaube ich nicht, dass ich mit meinem 2500 € Cube in trainiertem Zustand auch nur den Hauch einer Chance gehabt hätte…

Seid gespannt auf die Fotos, aber vor allem die Doku, an der wir Tag und Nacht arbeiten!

Wir stehen natürlich auch weiterhin in engem Kontakt zu Juma und wollen nun in einem nächsten Schritt auch den Bau seines Trainingszentrums unterstützen. Sobald es soweit ist, werden wir Euch informieren!

So sah unsere Kampagne 2016 aus

Trailer

Radtrainer für Kinder und Jugendliche auf Sansibar

Juma Lukondya ist mit dem Wunsch nach einem besseren Leben mit 11 Jahren alleine vom Festland Tansanias nach Sansibar geflohen. Eine unglaubliche Lebensgeschichte beginnt. Er kommt auf Sansibar in einer Ersatzfamilie unter. In einem kleinen alten Röhrenfernseher sieht er als Jugendlicher die Tour de France und beginnt anschließend auf einem alten rostigen Fahrrad die Distanzen der Touretappen nachzufahren.
Heute ist Juma ein Radprofi, ein Sonderling in seinem Land, ein Exot in Afrika. Viele kennen ihn und seine Lebensgeschichte und so eifern ihm nicht wenige Kinder und Jugendliche aus den ärmlichen Dörfern nach. Juma beschloss sie zu trainieren. Mittlerweile hat er 47 Kinder und Jugendliche in seinem Junior-Team. Leider gibt es vor Ort keine Möglichkeiten an Equipment zu kommen. So müssen seine Schützling oft unter kuriosen bis schlechten Bedingungen trainieren. Reisschüsseln dienen manchem als Helmersatz!

Unterstütze Juma

Wir freuen uns sehr darüber, dass der Karlsruher Radsportverein DIE SOFFI e.V. uns seine Unterstützung zugesagt hat! Wir möchten daher alle beteiligten Radler, Radsportbegeisterte und Zuschauer dazu aufrufen Juma und seinen Jugendlichen zu helfen!
Schaut in Euren Schränken nach allem was ein Radsportteam benötigen kann! Wir suchen ab Jugendgrößen v.a. Helme, Radhosen, Trikots, aber auch Schläuche, Fahrradpumpen, Radhandschuhe… Ihr könnt auch gerne ganze intakte Rennräder/Mountainbikes spenden! 47 Helme, 47 Trikots und 47 Radhosen, das ist unser Ziel!
Wir werden am Tag des Turmbergrennens mit einer Spendenbox vor Ort sein und Eure Sachspenden entgegennehmen. Wir benötigen darüber hinaus finanzielle Mittel, um die Logistik bewältigen zu können. Wer helfen möchte und keine Radausrüstung beisteuern kann, ist herzlich dazu eingeladen auf unser Spendenkonto aufzufüllen.
An unserem Infostand präsentieren wir erste filmische Eindrücke vom “Projekt Juma“. Wir stehen gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Schaut vorbei!

Geld spenden über die Crowdfunding Plattform betterplace.org

Hier könnte ihr dem Projekt „Juma Lukondya“ Geld spenden. Da wir als Verein noch in der Gründungsphase stecken, können wir noch kein Spendenkonto eröffnen. Daher nutzen wir vorerst die gemeinnützige Crowdfunding Plattform „betterplace.org“.
Unter folgendem Link ist unser Projekt zu erreichen: www.betterplace.org/p43733.
Dort könnt ihr dann auch Eure Geldspenden tätigen. Dieses Geld wird ausschließlich für die finanziellen Herausforderungen für die Logistik dieses Projekts verwendet. Eventuelle Restsummen wandern in die Sparbuchse für die Fertigstellung des Gebäudes für Jumas Trainingszentrum. Herzlichen Dank!

Geld spenden auf unser Spendenkonto

Ihr könnt auch unser Spendenkonto verwenden. Bitte gebt dazu stets den Namen des Projekts an, das ihr unterstützen möchtet!

Spendenkonto
Kto. 108 240 912
Blz. 660 501 01
Sparkasse Karlsruhe

oder

IBAN: DE38 6605 0101 0108 2409 12
BIC: KARSDE66XXX